Verlagshistorie

1987: Gründung des MBO Verlages durch Reinhold Schmidt. Im Mittelpunkt des Fachverlages standen Fachmedien für Versicherte, Firmenkunden und Mitarbeiter von Krankenkassen. Traditionell war der Verlag stark mit den Betriebskrankenkassen verbunden; daneben wurden aber auch Innungskrankenkassen und Ersatzkassen mit qualitativ hochwertigen und zielgruppenorientierten Medien zu Recht und Gesundheit versorgt. Schon frühzeitig wurden im MBO Verlag neben der gesamten Palette der Printprodukte auch elektronische Veröffentlichungen entwickelt. Der MBO Verlag besaß eine der größten deutschen Rechtsdatenbanken, die PC-Rechtsbibliothek, die im Jahr 2000 neben dem deutschen Bundesrecht als einziges Werk alle 16 Landesrechte beinhaltete. Am Standort Münster waren ca. 150 Mitarbeiter beschäftigt.

2002: Verkauf des MBO Verlags an LexisNexis Deutschland, Online-Dienstleister für Rechts- und Wirtschaftsinformationen und Tochter der britisch-niederländischen Reed Elsevier Gruppe. Die Sozialversicherungssparte des ehemaligen MBO Verlages bestand auch unter der Marke LexisNexis erfolgreich fort.

2011: Übernahme der LexisNexis Deutschland GmbH mit ca. 200 Mitarbeitern zum 1. Januar 2011 durch Wolters Kluwer Deutschland. Dieser Medienkonzern gehört zu den führenden deutschen Anbietern für Informationen und Wissensmanagementlösungen, insbesondere im Bereich der juristischen Onlinedienste. Wolters Kluwer Deutschland führt das bestehende Angebot, wie die ehemalige Sozialversicherungssparte von LexisNexis, unter seinen etablierten Traditionsmarken in der Wolters Kluwer Deutschland Information Services GmbH (WKDIS) fort.

2012: Gründung der MBO Verlag GmbH: Der bisher unter Wolters Kluwer Deutschland Information Services geführte Bereich Sozialversicherung wird als eigenständige Verlagsmarke weitergeführt.

2015: Zusammenschluss mit dem PRESTO-Verlag: Seit dem 1. April 2015 gehört die MBO Verlag GmbH zur PRESTO Gesundheits-Kommunikation GmbH unter gemeinsamer Geschäftsführung von Herrn Daniel Wagner.

Im Fokus des neuen MBO-Verlags steht für unsere Kunden aus dem Gesundheits-, Wirtschafts-, Personal- und Verwaltungssektor weiterhin ein umfassendes Produktportfolio aus den Bereichen Sozialversicherung und Gesundheit. Dazu gehören Medien und kommunikationsbezogene Dienstleistungen, wie Arbeitgeber- und Kundenmagazine, Faltblätter, Broschüren, Seminare und Imagebroschüren; die Beratung zu Medien, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie Geschäftsberichte; Onlinedienste und Content, Online-Seminare und Onlineportale.